Die Hilfe geht weiter

Liebe Spenderinnen, liebe Spender,

in dem vergangenen halben Jahr, seit meinem ersten Spendenaufruf, hat sich viel getan. Vieles hat sich verändert, vieles ist geblieben, noch mehr muss getan werden und doch kann man sich sicher sein: Fertig wird man niemals.

Die Welt, allen voran die westliche, mit Europa und den USA als den großen „Vorbildern“ nach denen alle ja so streben sollen, haben auf der ganzen Linie völlig versagt. Sie hat den Libanon, Jordanien und die Türkei im Stich gelassen. Die Länder, welche die meisten syrischen Flüchtlinge aufgenommen haben, weil diese nunmal direkt an Syrien grenzen und das erste Zufluchtsgebiet waren. Weiterlesen

Es gibt nichts gutes, ausser man tut es

Nein, ich bin nicht verrückt. Auch wenn alle Anzeichen genau daraufhin deuten, bin ich es nicht. Ich bin stinknormal. Ok, nicht so normal wie man es vielleicht definiert, aber doch relativ normal.

Nein, ich bin nicht verrückt. Ich helfe einfach nur weil mich das Leben nunmal in diese Situation gebracht hat. Aussuchen kann man es sich nicht, man landet einfach so in einer Situation und tut dann instinktiv das man für richtig hält. Und inzwischen weis ich, das Helfen einen großen Spass macht. Erstrecht wenn man dann beim Helfen noch für Spass sorgt. Für Syrische Flüchtlinge bedeutet Spass sicherlich etwas anderes als für Menschen denen es gut geht, doch bei Kindern ist es überall das gleiche was Spass macht. Das Flüchtlingscamp, um das ich mich hier kümmere, ist nicht mit Komfort ausgestattet wie man es von denen in Deutschland kennt. Dreck, Armut, Kälte, Hunger dominieren hier den Alltag, weswegen es auch wichtig ist, nicht einfach nur Kleidung und Essen in diesen Camps abzuliefern, sondern auch den Kids etwas Abwechslung zu bringen. Weiterlesen

2047: Der letzte Arbeiter auf der Welt verliert Job durch Automatisierung

Der 27. September 2047 wird wohl in die Geschichte der Menschheit eingehen. An diesem Tag verlor Sarah Jackson ihren Job als Toilettenreinigerin. Was sich bereits seit mehreren Jahrzehnten erahnen lies wurde vorgestern nun also Gewissheit: Es werden keine Menschen mehr für die Produktion von irgendwas benötigt. Vor 3 Jahren erfand Pjotr Petrowitsch ein Material welches, auf Keramik aufgetragen, nichts haften lässt. Ein amerikanisches Unternehmen kaufte das Patent und fing letzten Jahres mit der Produktion von Toiletten an. Es wurde sofort ein Verkaufsschlager, denn dieses WC benötigt keinerlei Reinigung oder Desinfektionsmittel mehr. Ein vermeintlicher Traum wurde wahr: immer saubere Toiletten! Weiterlesen