DEUTSCHER DSCHIHADIST IM LIBANON FESTGENOMMEN!

+++BREAKING NEWS+++BREAKING NEWS+++BREAKING NEWS+++

Am heutigen Vormittag wurde in Beirut der deutsche F.H. aus K. bei D. in N. festgenommen. Ihm wird Zusammenarbeit mit syrischen Terroristen und die Planung eines Anschlages vorgeworfen.So, oder so ähnlich, würden sicherlich deutsche Medien das heute geschehene in den Medien verbreiten. Nun, Die Wahrheit ist schon etwas amüsanter. Amüsant genug, das ich den ganzen Tag aus dem lachen nicht mehr heraus komme und mir mein Gesicht langsam anfängt weh zutun.

Doch nun erstmal von vorne.

Wie ihr ja wisst, helfe ich hier, so gut ich kann, syrischen Flüchtlingen im Libanon. Ich glaube, das hat sich inzwischen schon genug herum gesprochen das ich dies nicht näher erläutern muss. Wer das noch nicht weis kann sich auf hier in meinem Blog darüber informieren. Bilder und Videos dokumentieren dies genug.

Mir hilft dabei ein Libanese, der selber 14 Jahre in Deutschland lebte und dessen Kinder auch dort geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen sind. Nun hat dessen Tochter einen Mann der bei der libanesischen Armee als Soldat arbeit. Von ihm bekam ich letztes Jahr via Whatsapp folgende Nachricht, ohne zu wissen das diese von ihm stammt.

IMG_0696

Für mich sah es einfach nur als Werbung von Whatsapp aus, welche hier im Libanon eine der beliebtesten Apps ist. Ich mag die nicht und habe die Nachricht deswegen schlicht ignoriert. Heute habe ich sie mir einmal übersetzen lassen. Sie lautet sinngemäß:

„Kannst du mir bitte einmal den Link zur der Seite mit den Syriern schicken?“

Zurück nach Beirut. In der Ausländerbehörde, wo man sein Dauervisum bekommt, was ich gerne hätte damit alles seine deutsche Ordnung und Gründlichkeit hat, klickten dann heute die Handschellen ohne das man mir sagte weswegen. Da ich mir nichts vorzuwerfen habe und genügen Freunde hier habe, habe ich das Spiel also mal mitgespielt. Im Zimmer der libanesischen KriPo wurden mir dann tausende Fragen gestellt, die für mich irgendwie keinen Sinn ergaben. Aber lieb und nett wie meine Wenigkeit nunmal ist, habe ich alle Fragen wahrheitsgemäss beantwortet und natürlich kooperiert. Schliesslich tun die ja nur ihren Job und müssen in hier für Ruhe und Ordnung sorgen. Das dies nicht immer so einfach ist, hört man ja manchmal aus den Nachrichten.

Ich musste meine Passwörter zu meinen Emailaccounts hergeben, Facebook etc pp. Da ich keine Geheimnisse habe, keine Terrorpläne habe und ansich nichts böses will, wie Gandhi Gewalt ablehne, gab ich also auch meine Passwörter heraus. In den insgesamt 5 Stunden die das Gespräch, nennen wir es einfach mal so, dauerte, musste ich dann mein Leben der letzten 10 Jahre erzählen. War dann für die Leute dort dann doch manchmal etwas zuviel. Die hatten wahrscheinlich noch nicht viele die soviel in so kurzer Zeit erleben durften wie ich ;o).

Meine Eltern, meine Wohnorte, die Firmen für die arbeitete etc pp. Irgendwann kamen sie dann langsam mit der Sprache heraus und es ergab etwas Sinn. Nun wussten die Leute dort nichts von meiner Flüchtlingshilfe und mussten von der oben genannten Meldung davon ausgehen, das ich syrische Terroristen unterstütze. Von Flüchtlingen stand da nunmal nichts. Aber das habe ich ja auch erst HEUTE erfahren. Also habe ich denen auch von Euch, den Spendern, erzählt. Das eben deutsche, die schon wenig haben, noch etwas gegeben haben um Flüchtlingen, und nicht Terroristen, zu helfen. Das mit dem Link mein Blog hier gemeint ist, konnten die ja auch nicht wissen. Als dann aber langsam auch die UN mit reingezogen wurde, (ihr erinnert euch sicher an die Schulzelte?) wurden die Leute langsam Handzahm.

Vor dem Gebäude warteten drei Freunde von mir auf meine Rückkehr, die eigentlich nur ca. 30 Minuten dauern sollte, und machten sich langsam sorgen. Da man sein handy nicht mit in die Gebäude nehmen darf, hatte ich meines bei denen gelassen. Man könnte ja eine Bombe zünden ;o). Um nun aber alles, was ich so sagte, auch beweisen zu können, brauchte ich mein Handy, was dann einer der, inzwischen netten Herren, von draussen abholte. Oder wollte, denn er wurde von den dreien doch etwas scharf angegangen. „Wieso ich verhaftet worden bin!“, „Was soll das?“, „Schämt ihr euch nicht jemanden zu verhaften der nur helfen will?“ etc…. Man stellte den dreien dann auch Fangfragen, welche aber, wenn man nicht lügt, ohne Probleme beantworten kann und die bestätigten was ich oben sagte. Mit dem Handy konnte ich denen dann auch zeigen was und wie wir alle zusammen geholfen haben. Nicht mit Geld, sondern mit Sachen. Es muss denen doch sehr peinlich gewesen sein, denn aus Handzahm wurde dann richtig Brav.

Nachdem die dann wieder oben bei mir waren, lies man mich dann auch recht schnell wieder frei. Dann, als alles geregelt war, war auach noch etwas Zeit für Scherze wegen meiner Größe. „Wie könnte sich auch ein deutsche, der über 2m groß ist, Glatze hat in einem Dorf verstecken ohne aufzufallen?“ Nein, ich konnte denen nicht böse sein, denn so gesehen, haben die einen guten Job getan, denn ich hätte ja auch ein Böser sein können. Und von all dem Geld was ich in den Libanon gebracht habe, hätte man eine Bombe bauen können, welche fast ganz Beirut in Schutt und Asche hätte legen können.

Ich hoffe das bei denen die Erkenntnis hängen geblieben ist, das nicht alle Böse sind und es immer welche geben wird, die auch Gutes tun wollen, einfach weil es dazu keine Alternative gibt. Wäre ich tatsächlich einer der Bösen, so hätten die Leute dort jetzt einen Anschlag verhindert.

 

Also ICH finde das gut was heute geschehen ist. Abhören hin oder her. Hier im Libanon sind die Umstände nunmal anders als in Europa.

Advertisements

2 Kommentare zu “DEUTSCHER DSCHIHADIST IM LIBANON FESTGENOMMEN!

  1. Krass, was dir da passiert ist. Ich frage mich nur, was an der Nachricht verdächtig ist :-/ Jemand fragt nach einem Link… naja, was soll schon dabei sein? 😉

    Kannst du dir das erklären? Warum war die SMS verdächtig?

    • Naja, weil es den Anschein hat, ich würde die Syrier in Syrien unterstützen. Und der Libanon will keine Einmischung. Dann hört man auch hier das 220 deutsche in Syrien kämpfen.
      Aus dieser Sicht ist die Aktion wegen der Nachricht nur logisch. Erstrecht wenn die von einem vom libanesischen Militär stammt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s