Wir rollen auf den Abgrund zu und trinken Sekt dabei…

…jeder will das größte Stück, jedoch die Welt zerbricht entzwei.

Es ist keine Resignation nötig um zu erkennen das die „Aufklärung“ der Massen mit unserer Wahrheit gescheitert ist. Schlafschafe aufzuwecken, oder es zu versuchen, macht keinen Sinn mehr. Es ist reine Zeitverschwendung. Es interessiert sie weder Abhörung von ausländischen Geheimdiensten, Kontrolle durch Ämter und Behörden, Schikane von Beamten, lügende Politiker. Wozu also soll man seine wertvolle Lebenszeit damit verschwenden? Vergisst man nicht letztendlich sein eigenes Leben zu leben?
Ich sage: Hört auf damit!
Lebt lieber das leben das man anderen predigt. Tut euch lieber mit Menschen zusammen die genauso denken wie ihr es tut. Es ist viel einfacher und geschickter die anderen zu isolieren und zu ignorieren. Sie tun letztendlich doch was sie wollen. Man muss versuchen sich selbst von System zu befreien. Dem Geldsystem, dem Bankensystem, dem politischem System. Wir, die wir uns für aufgeklärt halten und es auch meistens sind, da wir ja schon Kontakt untereinander haben, Informationen austauschen die unser Leben vereinfachen und verbessern und deren Denkweise, dank der Aufklärung und der Benutzung unseres Gehirnes, brauchen wir diese anderen doch gar nicht. Das sich verschlechtern deren Lebens wird sie schon irgendwann von ganz alleine entweder in unsere, offenen, Arme treiben, oder auf die andere, dunkle, Seite des Lebens.
Wie sollen wir sonst auch andere überzeugen wenn wir selber noch Teil eines Systems sind, das wir ja eigentlich verändern, abschaffen oder neu gestalten wollen, weil uns jeden Tag mehr unserer Freiheit beraubt?
Lebt euer Leben wie ihr es wollt. Nehmt keine Rücksicht auf die anderen die rücksichtslos sind. Macht Erfahrungen und teilt uns, den aufgeklärten, eure erfolge und Misserfolge mit damit wir nicht die gleichen Fehler machen. Helft nur noch denen die anderen helfen und überlasst die anderen ihrem Schicksal das sie sich selbst ausgesucht haben.

Bis auf zwei Dinge ist alles im Leben käuflich. Und all diese Dinge sind letztendlich unwichtig.
Diese beiden Dinge sind Zeit und Leben. Man kann weder Zeit, noch ein weiteres Leben kaufen. Das Streben nach Geld ist ein Rennen gegen die Zeit das man einfach nicht gewinnen kann. Man niemals alles Geld der Welt besitzen, und falls doch, so wird es genau in dem Moment wertlos werden, wenn man den letzten Cent besitzt. Und dann? Dann werdet ihr sagen müssen das ihr nicht dabei wart als eure Kinder den ersten Schritt machten, das erste Wort sprachen, den ersten Zahn bekamen. Ihr werdet Kinder nur des Zweckes halber haben. Als Erbe, zum vorzeigen oder aus reinem Egoismus „Ich will ein Kind haben!“. Kinder die so aufwachsen werden sich eurer nur solange erinnern, bis das Geld aufgebraucht ist. Bereits für die Urenkel seid ihr schon ein Niemand mehr.
Wer so lebt, schadet einer Gesellschaft und damit auch unserem Leben und unseren Kindern.
Ignorieren, boykottieren, blockieren sind die einzigen Möglichkeiten die wir haben. Doch solange man vom Geld abhängig ist, weil man das Wissen darüber wissentlich ignoriert, werdet ihr euch nicht ändern und auch die Gesellschaft nicht. Eure Kinder werden es dann eines Tages mit Aufständen danken. Sie werden euch fragen: „Ihr habt das alles gewusst und nichts getan außer geredet?“ Was wollt ihr antworten?
Angst ist es die euch, uns, die Aufgeklärten lähmt. Angst vor dem sozialem Abstieg, Verlustängste zu verlieren was man sich mit harter Arbeit erworben hat, Angst selber isoliert zu werden, Angst alleine zu sein. Ein 50″ Flat-TV wird nur solange ein Statussymbol sein bis ihn jeder hat. Und dann? Immer weiter? Immer mehr?

Ich habe gelernt und lernen müssen, das weniger zu haben nicht bedeutet weniger zu haben. Ich habe die Angst vor dem sozialen Abstieg überwunden und gelernt das es keinen sozialen Abstieg gibt. Es ist eine Wortschöpfung die Angst erzeugen soll und es auch tut.
Der soziale Zusammenhalt ist unten größer als oben. Man würde euch willkommen heißen und euch helfen.
Die Angst lehrt einem zu knien, auf allen Vieren zu kriechen und alles zutun was man von einem verlangt. Die Angst seinen guten Job zu verlieren, weil es ja da draußen ja Millionen gibt die ihn gerne übernehmen wollen und nur darauf warten das einer mal standhaft bleibt und sich nicht duckt. Dabei sind es genau diese standhaften denen wir, die Aufgeklärten, helfen müssen. Nicht so das wir nur darüber schreiben, sondern ganz bewusst auf etwas von uns verzichten und es ihnen geben. Wir müssen die Massen nicht wachrütteln. Das schaffen wir gar nicht. Und auch wenn unsere Gemeinde nicht so schnell wächst wie wir es uns vorstellen und gerne sehen würden, so werden wir doch mit jedem den wir helfen, stärker und mutiger sich gegen die Arschlöcher entgegen zu stellen
Wir müssen erkennen, das eben jene Arschlöcher mehr von uns, als wir von denen abhängig sind. Wir, die aufgeklärten, sind zumeist gebildet, denn Bildung ermöglicht das erkennen von Zusammenhängen und die Arschlöcher können nur mit Gebildeten Menschen Geld verdienen. Und genau das ist ihr Schwachpunkt. Wir, und nur wir, haben die Macht und die Möglichkeiten ihnen die Existenzgrundlage zu entziehen indem wir Geld wertlos machen und es auch als etwas wertloses behandeln.

20131106-123434.jpg
Daniel Glass hatte bei Google+ die recht utopische Idee, den Griechen eine Insel abzukaufen und darauf die „Freie Republik Neuland“ zu gründen. Mit Werten nach unseren Vorstellungen. Es existiert sogar schon ein PR Video dazu: Freie Republik Neuland.
Nun, wenn man weis was ich weis, soziale Zusammenhänge, technologische Möglichkeiten, Know How, dann erscheint einem das plötzlich nicht mehr so abwegig, sondern realisierbar. Und selbst dann, wenn ich Argumente bringe, muss man sich noch mit vermeintlich Aufgeklärten rumschlagen weil diese letztendlich geistig noch nicht soweit sind anders zu denken, weil ihnen noch Wissen fehlt das wir ihnen geben müssen. Wir wissen was nötig ist um autark Leben zu können, wir wissen wie man Müll vermeidet oder sogar zu 100% recyceln kann, wir können Mathematik und alles berechnen was berechenbar ist. Wir wissen alles was nötig ist und doch verschenken wir Zeit indem wir versuchen jeden zu überzeugen das man in einem System lebt das menschenfeindlich ist.
Versucht euch einmal bildlich vorzustellen was ihr hier seht. Revolution of Mind
Solltet ihr das Video nicht sehen können und ein spezielles Programm zum anschauen benötigen, so wisst ihr das etwas nicht stimmt, das man euch Informationen vorenthalten möchte. Das ihr in einem Land lebt das Freiheit nur aus dem Duden her kennt. Sicher kann man es sich einfach machen und dieses Land verlassen und sich selbst überlassen, doch warum soll man es sich schwer machen? Es ist doch offensichtlich das die Mehrheit es so möchte wie es ist. Die Mehrheit wird euch und euren Kindern Schaden zufügen. Und ihr habt nicht mehr viel Zeit. Das System in dem sie groß werden gerät jeden Tag mehr außer Kontrolle. Wir schaffen es einfach nicht mehr alle davon zu überzeugen. Wir lehren unseren Kindern Werte die nicht mehr mit der realen Welt kooperieren.

Wir sollten selbst anfangen und uns ein neues stück Erde aufbauen in welchen unsere Werte auch gelebt werden dürfen.

Gründen wir die Freie Republik Neuland.

Advertisements

2 Kommentare zu “Wir rollen auf den Abgrund zu und trinken Sekt dabei…

  1. > Es ist viel einfacher und geschickter die anderen zu isolieren und zu ignorieren.

    > Nehmt keine Rücksicht auf die anderen die rücksichtslos sind …
    Ich finde allerdings nicht, dass fehlende Rücksichtnahme anderer eine Rechtfertigung für eigene Rücksichtslosigkeit sein kann.
    Du bist da nicht sonderlich konkret geworden und vielleicht ging es dir ja auch nur um die Formulierung, aber allgemein finde ich, dass man nicht gleichzeitig sich auf die Ebene der Kritisierten begeben und diese kritisieren kann. Woher nimmt man dann das Recht sich selbst so zu verhalten?
    Auch finde ich diese klare Abgrenzung – WIR vs DIE ANDEREN – zu Schwarz-Weiß-gemalt. Klar, dass man sich selbst immer gerne zu den „Guten“ zählt…

    • Doch. Genau an dem Punkt ist man angekommen wo man schwarz weis denken muss. Ganz einfach, weil alles was man wissen muss um ein sorgenfreies Leben zu führen öffentlich zu finden ist. Sicher, man muss zeit aufbringen es zu suchen und dann umzusetzen, doch solange man lieber vor der Klotze hängt, und die letzten Demos gegen Überwachung etc haben gezeigt das immer weniger teilnehmen, ist man selber Schmied seines Lebens und Schicksals. Wieso also sollte ICH MEIN Leben und MEINE Zeit für solche Leute, die offensichtlich damit zufrieden vergeuden?
      Frage an dich: gehst du arbeiten? Wie lange musst du noch arbeiten? WARUM gehst du arbeiten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s